UPDATE
Jugendpolitische News

Ausgabe Juli/2015

---

Liebe Pfadfinderinnen und Pfadfinder, 
liebe Interessierte

„Besser spät als nie“ ist das Newsletter Motto für 2015. Pünktlich zum Sommer erhaltet ihr die erste Ausgabe unseres Newsletters UPDATE in diesem Jahr.

Durch personelle Veränderungen in der Ringe-Geschäftsstelle und einer fast viermonatigen Vakanz der Stelle für Kinder- und Jugendpolitik hat sich die Erstellung des Newsletters verzögert. Aber ab jetzt starten wir wieder mit einigen Neuerungen!
Ihr erhaltet unseren Newsletter ab sofort im HTML-Format und ab dieser Ausgabe findet ihr alle kommenden Newsletter-Ausgaben auch auf unserer Homepage unter „Jugendpolitik“. Unter http://www.pfadfinden-in-deutschland.de/themen/jugendpolitik/ kann unser Newsletter ab sofort direkt abonniert werden.

GUT PFAD!
Eure Jugendpolitische Kommission

Aus der Geschäftsstelle 

Liebe Pfadfinderinnen und Pfadfinder, liebe Leserinnen und Leser,

ich bin Janina Bauke und seit dem 01. Juni die neue Referentin für Kinder- und Jugendpolitik in der Ringe-Geschäftsstelle in Berlin. Frisch nach Berlin gezogen, freue ich mich auf die Arbeit bei euch und konnte in den ersten Wochen schon in einige Dinge reinschnuppern.

In Berlin bin ich zwar neu, allerdings nicht in der Jugendverbandsarbeit, die ist für mich schon mein halbes Leben lang wichtig. Angefangen als Ehrenamtliche bei der Kolpingjugend in meinem Heimatbistum Hildesheim über den BDKJ im Bistum Osnabrück, darf ich seit einigen Jahren hauptamtlich in Jugendverbänden mitmischen. Zuletzt war ich als Bundesjugendreferentin bei der Niedersächsischen Landjugend tätig und hab auch dort schon an der einen oder anderen Stelle die Jugendpolitik in Niedersachsen mitgestalten dürfen. Umso mehr freue ich mich, auch in meinem neuem Job weiterhin in der Jugendverbandsarbeit aktiv zu sein und Kinder- und Jugendpolitik auf Bundesebene begleiten zu können.

Pfadfinderinnen und Pfadfindern durfte ich bisher schon an verschiedenen Stellen begegnen und freue mich jetzt, eure Verbände näher kennenzulernen. Im Oktober geht’s für mich auf große Tour in die Bundeszentralen der vier Verbände, und ich bin jetzt schon sehr gespannt auf alles, was mich in den nächsten Monaten erwartet.

Eine kleine Anekdote zum Schluss: Ohne es wissen, war ich vor einigen Jahren dem Gründer der Pfadfinderbewegung Baden-Powell ziemlich nahe. Im Studium war ich für ein Auslandssemester in Kenya und habe dort unter anderem einige Zeit in Nyeri verbracht. Bei meinem ersten Besuch in der VCP Bundeszentrale in Kassel hab ich dann zu meiner eigenen Überraschung festgestellt, dass Baden-Powell in Nyeri begraben liegt und er dort sogar ein eigenes Museum hat. Wer weiß, wer weiß…vielleicht war das ja schon ein Vorzeichen, wo es für mich hingeht. 

Aus dem DBJR

Hauptausschuss des DBJR

Am 10.06. fand der zweite Hauptausschuss des DBJR in diesem Jahr statt. Besonderer Hauptpunkt auf der Tagesordnung war die Beratung und Abstimmung zum Antrag „Anerkennen und erinnern“ des Bund des Alevitischen Jugendlichen in Deutschland e.V. (BDAJ). Inhalt des Antrags ist der Umgang mit dem Genozid an den Armenier_innen, Aramäer_innen, Assyrer_innen, Chaldäer_innen und Pontos-Griech_innen in Kleinasien und Mesopotamien. Inhalt und Ziel des Antrags ist die Anerkennung dieser Verbrechen als Völkermord und eine Ausweitung der Erinnerungsarbeit.

Passend hierzu hieß der Schwerpunkt des Hauptausschuss dieses mal „Erinnerungsarbeit, -kultur und -politik in der Einwanderungsgesellschaft“, der die Möglichkeit bot, das Antragsthema zu vertiefen und zu guten Diskussionen anregte. Dem Antrag wurde vom Hauptausschuss zugestimmt.

Das Förderprogramm „Kultur macht stark – Jugendgruppe erleben“ soll bis 2016/2017 weitergeführt werden, der DBJR wird sich auch hier in die Weiterentwicklung des Programms einbringen. Ihr könnt euch nun wieder um eine Förderung für euer Projekt bewerben. Der nächste Stichtag für die Einreichung von Interessensbekundungen ist der 31. August. 2016 wird es zwei Stichtage geben: 30. April 2016 und 31. August 2016. Wenn ihr Fragen zum Bewerbungsverfahren habt schreibt eine Mail an jugendgruppe-erleben@dbjr.de oder ruft direkt beim DBJR unter 030 – 400 40 430 an. Alle Informationen und die Unterlagen für die Interessensbekundung findet ihr hier: www.jugendgruppe-erleben.de

 Im Rahmen des Programms „Handeln für eine jugendgerechte Gesellschaft“ wird es in Kürze eine Ausschreibung für die Bewerbung als jugendgerechte Kommune geben. Pro Bundesland wird eine Kommune ausgezeichnet, dabei muss diese kein Best-Practice-Beispiel liefern – eine gute Idee für die Kommune vor Ort reicht bereits aus. Sobald wir weitere Informationen haben, werden wir sie an euch weiterleiten. Wichtig ist, dass ihr wenn es soweit ist eure Stämme informiert, damit vor Ort Jugendverbände und -ringe mitgedacht werden.

AG Jugendarbeitsstatistik

Bereits in den beiden letzten Updates haben wir euch über Aktuelles zur Erhebung der Jugendarbeitsstatistik informiert.

Wichtig für euch zu wissen: bei der Umsetzung wird es keine bundeseinheitliche Linie geben, und für die einzelnen Bundesländern gelten somit unter Umständen unterschiedliche Abläufe und Regelungen. Wir werden euch so gut es geht mit Informationen versorgen und euch ggf. eine aktualisierte Handreichung auf der rdp-Website zur Verfügung stellen.

Bei bundesländerspezifischen Fragen wendet euch allerdings bitte direkt an euren Landesjugendring. Die Landesjugendringe begleiten die Jugendarbeitsstatistik gemeinsam mit dem DBJR und den Bundesverbänden in der Arbeitsgruppe. 

Wer bringt ‪#‎jungeThemen mit dem DBJR nach Helsinki?

Der DBJR nutzt BarCamps von Ichmache>Politik für die Jugendbeteiligung an der einer OECD-Ministerkonferenz (eine internationale Wirtschaftskonferenz).

Fünf Teilnehmer_innen der BarCamps zu #jungeThemen werden die Ergebnisse bei einem Gespräch im Kanzleramt Ende September diskutieren und zur OECD-Konferenz Ende Oktober 2015 nach Helsinki reisen, um dort #jungeThemen vorzustellen.

Im Vorfeld der Konferenz werden die fünf Teilnehmenden in einem zweitägigen Workshop vorbereitet. Hier ist auch das Gespräch mit einem Vertreter des Kanzleramts geplant, der ebenfalls an der OECD-Ministerkonferenz teilnimmt.

Termine:

• BarCamps: 11.-12.09. Hannover (Niedersachsen) // 12.-13.09. Westernohe (Nordrhein-Westfalen) // 19.-20.09. Potsdam (Brandenburg)

• Vorbereitungs-Workshop: 27.-28.9. oder 4.-5.10.2015 Berlin

• Jugend-Dialog im Rahmen der OECD-Ministerkonferenz in Helsinki: Anreise am 25. oder 26.10., Abreise am 28. oder 29. 10. 2015, Jugenddialog mit den Minister_innen am 27.10. Nachmittags.

Mehr Infos und Voraussetzungen: http://ichmache-politik.de.
Bewerbungen bitte bis zum 31.08.2015 über folgenden Link: go.dbjr.de/jungethemen-helsinki, Rückfragen unter 030 - 400 40 441

Aus den Ringen 

Jugendpolitisches Seminar

Das bereits für dieses Jahr geplante Seminar zum Thema Holpersteine im Ehrenamt musste leider ausfallen. Aufgrund der grundsätzlich positiven Rückmeldungen zum Seminar werden wir es Anfang 2016 erneut anbieten. Die Ausschreibung mit allen Details zu Ort, Zeit und Inhalten wird in Kürze veröffentlicht! Wir freuen uns schon auf euch!