Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder

Logo

Der Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder e.V. (BdP) ist der interkonfessionelle Partner in den Ringen. Er wurde 1976 gegründet, ist offen für alle Mädchen und Jungen und erreicht rund 30.000 Mitglieder.

Sich ausprobieren, Talente entdecken, Verantwortung übernehmen: Pfadfinden im BdP ist ein großes Experimentierfeld: Sich trauen, eine Gruppe zu leiten oder ein großes Zeltlager zu stemmen – im Team mit anderen. Ein neues Instrument lernen – oder sein Talent entdecken, anderen etwas beizubringen. Gemeinsam Konflikten begegnen – und diese gemeinsam lösen. Offen und neugierig fremde Länder und Kulturen kennenlernen – und sich so auf das Leben in einer internationalen Gesellschaft vorbereiten. Ziel der pädagogischen Arbeit des BdP ist es, Kindern und Jugendlichen Gemeinsinn und Verantwortung, Weltoffenheit und Umweltbewusstsein zu vermitteln.

Mitmachen, mitreden, mitgestalten – in jedem Alter: Im BdP zählt die Meinung jedes Einzelnen: Der kleine Wölfling (sieben bis elf Jahre) kann mitbestimmen, wie die Spielgeschichte in den Gruppenstunden verlaufen soll. Pfadfinderinnen und Pfadfinder zwischen 12 und 15 Jahren wählen in ihrer Ortsgruppe – dem Stamm – ihren Leitungskreis und mischen beim Organisieren ihrer Sommerfahrten mit. Ranger und Rover ab 16 Jahren beschäftigen sich mit gesellschaftlichen Themen und engagieren sich für andere. Erwachsene haben ihren Platz im BdP als Fachleute, Förderer, Freundinnen und Freunde.

Nachhaltigkeit leben: Umweltbewusstsein und der verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen sind grundlegende Werte im BdP. Das Zentrum Pfadfinden Immenhausen ist nach einem ökologischen Gesamtkonzept ausgerichtet und bringt seinen Gästen durch nachhaltige Verpflegung ein Bewusstsein für unsere Umwelt näher.

www.pfadfinden.de


Weitersagen: