Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/25/d372612876/htdocs/clickandbuilds/PfadfindeninDeutschland/wp-content/plugins/wysija-newsletters/helpers/shortcodes.php on line 100
Jugendpolitische News - Update August 2021 // Pfadfinden in Deutschland

UPDATE
Jugendpolitische News

 

Ausgabe August 2021

---

Liebe Mitstreiter*innen für gute Kinder- und Jugendpolitik,

die Bundestagswahlen stehen vor der Tür und wir öffnen sie, damit schon die Jüngsten die Wichtigkeit dessen verstehen. Pfadfinden ist politisch. Wieso, weshalb und warum, das versuchen Leiter*innen in Gruppenstunden und auf Lagern den Kindern und Jugendlichen mit unterschiedlichen Materialien näherzubringen. Mit einem Leitfaden zu den U18-Bundestagswahlen sollen Pfadfinderheime zu Wahllokalen verwandelt werden, um den Meinungen von Kindern und Jugendlichen mehr Beachtung und Gehör zu verschaffen. Zudem unterstützen wir die Kampagne des DBJR „Wahlalter senken – jetzt!“, die darauf zielt, dass 16-Jährige schon wählen dürfen. Mehr dazu hier: https://www.dbjr.de/xtra/wahlaltersenken

Pfadfinden bedeutet Verantwortung zu übernehmen, nicht nur innerhalb der eigenen Gruppe, sondern für die Gesellschaft. Die Verantwortung wählen zu gehen und/oder seine Mitmenschen dafür zu sensibilisieren, damit Stimmen nicht verloren gehen, liegt bei uns allen. Daher ist es wichtig sich mit dem Wahlprogramm auseinanderzusetzen und seine Stimme richtig einzusetzen, damit Stimmen nicht an rechte Parteien verschenkt werden. Frei nach der Pfadfindermethode „Paddle your own canoe“ soll man den Kurs vorausschauen und aktiv mitbestimmen. Das geht nur, wenn man sich eine eigene Meinung bildet und sie vertritt.

Herzliche Grüße und Gut Pfad
Die Jugendpolitische Kommission des rdp

 

Dr. Heike Jablonski
Referentin der Bundesleitung des BdP

 

Janin Bassal
Stellvertretende Vorsitzende des BMPPD

 

Annka Meyer
Vorsitzende der DPSG

 

Leonie Hornung
Referentin der PSG

 

Lena Kiefer
Referentin für Jugendpolitik des VCP

---

rdp News

Weltkonferenzen der beiden weltweiten Dachverbände WAGGGS und WOSM

Deutsche Kandidatin ins Weltkomitee von WOSM gewählt  

Nachdem sie im letzten Jahr noch pandemiebedingt ausgefallen, sind fanden in diesem Sommer die Weltkonferenzen der beiden Dachverbände WAGGGS (World Association of Girl Guides and Girl Scouts) sowie WOSM (World Organisation of the Scouts Movement) statt - situationsbedingt leider digital. 

Die deutschen Delegationen, die aus insgesamt 22 Teilnehmenden bestanden, haben dabei zentral in Köln bzw. Danzig – letzteres sogar gemeinsam mit den französischen und polnischen Partner*innenverbänden - getagt. Bereits lange vor den Konferenzen wurde beschlossen, dass wir uns für die Werte Ecological Awareness & Action, Good Governance and Transparency, Gender Equality, Youth Empowerment, Maintaining and Supporting Federations, Simply Guiding & Scouting einsetzen wollten. 

---

Auf der WAGGGS Weltkonferenz gab es 25 Anträge und 9 Änderungsanträge, die sich mit der Zukunft des Weltverbands beschäftigen, wobei ein zentrales Thema die Stärkung junger Frauen und Mädchen war. 

Um dieses Ziel zu erreichen, hat die Konferenz unter anderem eine höhere Quote, von mindestens zwei Personen unter 30 Jahren in den höchsten Gremien auf Regional- und Weltebene, beschlossen. Außerdem wird es in der Zukunft vor Welt- und Regionalkonferenzen Vorbereitungsevents für junge Delegationsmitglieder geben, sodass junge Menschen aus allen Delegationen gut auf die Konferenzen vorbereitet sind. Zusätzlich soll eine Austauschplattform für die Mitgliedsorganisationen in WAGGGS geschaffen werden, um die Möglichkeit zum Austausch zu Methoden und Programmen einfach und klar zu gestalten. 

Ein weiteres großes Thema war die Schaffung einer konstitutionellen Grundlage zur online Teilnahme an Events wie der Weltkonferenz. Die Konferenz 2021 hat diese Möglichkeit in die Satzung aufgenommen und somit sind nun, wenn es die Umstände erfordern, online Konferenzen möglich. Gleichzeitig wird eine Arbeitsgruppe eingesetzt, die sich damit beschäftigt, die Gründe zu erörtern die dazu führen, dass Mitgliedsorganisationen nicht an der Weltkonferenz teilnehmen können. 

Zusätzlich war die Wahl des Weltvorstandes ein wichtiger Tagesordnungspunkt. In das insgesamt zwölfköpfige “World Board” werden im Dreijahresrhythmus sechs neue Personen gewählt, so auch bei der diesjährigen Online-Weltkonferenz. Aufgrund der Verschiebung der Weltkonferenz vom vergangenen in dieses Jahr hat das Board im vergangenen Jahr mit verringerter Zahl gearbeitet. Nun besteht der Weltvorstand von WAGGGS wieder aus 12 gewählten Pfadfinderinnen. 

Bei der WOSM Weltkonferenz ging es inhaltlich vor allem um die Mitbestimmung junger Menschen in der globalen Bewegung. Jugendpartizipation soll zukünftig nicht mehr über ein vorbereitendes Jugendforum stattfinden, sondern in ein neues Format überführt werden, das die aktive Teilnahme junger Menschen an der eigentlichen Weltkonferenz stärken soll. Dazu wurden von der Konferenz Eckpfeiler beschlossen, um eine möglichst umfangreiche Jugendbeteiligung sicherzustellen. 

Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt der Diskussion war der stärkere Einsatz für Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Gerade hier konnte die deutsche Delegation wichtige Akzente setzen und so sicherstellen, dass WOSM sich nicht nur im Bereich non-formaler Bildung für Umweltschutz einsetzt, sondern sich auch selbst hohe Ziele für das eigene Handeln setzt. 

Bei den Wahlen zum neuen Weltkomitee wurde mit Christine "Chrissy" Pollithy, die erste deutsche Kandidatin, als eine von zwölf Mitgliedern gewählt. Wir freuen uns sehr für sie und wüschen ihr für ihr dreijähriges Mandat alles erdenklich Gute. Wir freuen uns besonders, dass im Gegensatz zu noch vor ein paar Jahren das Durchschnittsalter der Komiteemitglieder mittlerweile bei knapp über 37 Jahren liegt und mit fünf von zwölf weiblichen Komiteemitgliedern annähernd Geschlechterparität erreicht wurde. Aus unserer Sicht ist dies ein weiterer wichtiger Schritt in der Transformation zu einer von jungen Menschen geführten Weltbewegung. 

Insgesamt bewerten wir beide Weltkonferenzen als sehr positiv und sind gespannt, wie sich die Beschlüsse und Entscheidungen auf die Arbeit der kommenden Jahre auswirken werden. 

Pfadfinden weltweit

Ausschreibung: Youth Wave Summit

Für den Youth Wave Summit suchen wir eine Gruppe Pfadfinder*innen!
Ihr habt Lust euch bei dem online Event der polnischen Pfadfinder*innen im November auf internationaler Ebene politisch zu engagieren? Dann bewerbt euch!

Was ist der Youth Wave Summit?

Beim Youth Wave Summit kommen Pfadfinder*innen von überall aus der Welt online zusammen. Im Rahmen des Summits werden die Themen Klimawandel, Well-being und gesellschaftliches Engagement nach dem Vorbild der Vereinten Nationen diskutiert. Dabei wird den Teilnehmenden jeweils ein Land zugeteilt, aus dessen Perspektive sie bei zahlreichen Diskussionen zu unterschiedlichen Themen Stellung beziehen. Ihr könnt dazu gehören! So bekommt ihr die Chance, euren Blickwinkel zu erweitern und dabei in den Dialog mit vielen anderen jungen Changemakern aus der ganzen Welt zu treten. Ihr seid an aktuellen globalen Problemen (Klimakrise, soziale Ungleichheit etc.) interessiert und habt Lust, euch dazu auszutauschen? Dann seid ihr hier richtig!

Wann wird der Youth Wave Summit stattfinden?

Das Event findet vom 19. bis zum 21. November 2021 online statt, ihr entscheidet also selbst, von wo ihr teilnehmen wollt. Aufgrund des online Formats fallen für euch keine Kosten für die Teilnahme an.

Viele weitere Infos findet ihr hier: youthwave.zhp.pl

Wer kann daran teilnehmen? Wen sucht der rdp und wie könnt ihr euch bewerben?

Aus Deutschland dürfen bis zu vier Jugendliche zwischen 14-17 Jahren zusammen mit einem*einer erwachsenen Leiter*in daran teilnehmen. Wir suchen daher eine motivierte kleine Gruppe –, egal aus welchem Verband ihr kommt. Solltet ihr eine etwas größere Gruppe mit 5-7 Jugendlichen sein, dann meldet euch trotzdem gerne bei uns. Da der Youth Wave Summit darauf abzielt, dass viele Länder teilnehmen, wird das Event auf Englisch stattfinden, aber keine Sorge, das gängige Schulenglisch reicht gut aus! Wenn ihr Lust habt, ein Teil des Youth Wave Summits zu sein, dann meldet euch!

Bewerbungsschluss ist der 24.09.2021. Schickt uns dafür bitte eine Beschreibung eurer Gruppe und erklärt kurz, wieso ihr Lust habt, am Youth Wave Summit teilzunehmen an: international@rdp-rdp.de

Bitte beachtet: Für die offizielle Bewerbung bei dem polnischen Pfadfinder*innenverband (zhp) wird ein kurzes Vorstellungsvideo und die Beantwortung einer Frage in schriftlicher Form von jeder teilnehmenden Person auf Englisch benötigt. Dabei unterstützen wir euch gerne, wenn wir euch zum Summit schicken.

Wir freuen uns, von euch zu hören!

---

Aus unseren Verbänden

Aus dem BdP

Vom 24.-26. September 2021 steht unsere 49. Bundesversammlung an. Sie soll, wenn möglich, physisch in unserem Bundeszentrum in Immenhausen stattfinden. Auf der Tagesordnung stehen u.a. ein längerer Block zu unserem Projekt Verbandsentwicklung sowie einige Satzungsänderungsanträge.

Im Projekt „Endlich wieder raus“ wurden in den letzten Monaten ca. 300 Moderator*innen für die Durchführung des „Stammeskompasses“, eines Konzepts zur strategischen Planung von Stammesaktivitäten und -strukturen, ausgebildet. Seit dem Ende der Sommerferien können die Stämme den moderierten Stammeskompass durchführen. Außerdem haben alle Stämme ein „Endlich wieder raus“-Paket bestehend aus Programm-Arbeitshilfen für alle Stufen, einer Arbeitshilfe zur Mitgliederwerbung und Öffentlichkeitsarbeit sowie verschiedenen Flyern und Plakaten erhalten.

Das Projekt „Echolot“ zur Aufarbeitung sexualisierter Gewalt im BdP in den Jahren 1976 bis 2006 geht in die nächste Phase, in der unser wissenschaftlicher Partner, das Institut für Praxisforschung und Projektberatung (IPP) München seine Arbeit begonnen hat. Das IPP München wird in den nächsten zwei Jahren eine umfangreiche Studie zum Thema erstellen. Zudem konnten wir den Unabhängigen Beauftragten der Bundesregierung für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM), Johannes-Wilhelm Rörig, für ein Interview in unserer Mitgliederzeitschrift „pfade“ gewinnen.

Unser Bundeszentrum in Immenhausen ist seit Anfang Juni wieder für Gäste geöffnet. Parallel gehen die Sanierungsarbeiten in den vier Gruppenhäusern weiter. Der Ausbau und die Sanierung des Küchenhauses wird voraussichtlich im September beginnen und soll im Sommer 2022 abgeschlossen sein.

---