Jugendpolitisches Netzwerktreffen

(Fast) 100 Tage Bundesregierung. Zeit für eine Bestandsaufnahme aus Pfadi-Sicht: welche jugendpolitischen Themen bewegen uns in den Verbänden und wie können wir in unseren politischen Gremien und Netzwerken lokal, regional und national gemeinsam jugendfreundliche Politik mitgestalten?

Themen wie Umwelt, Jugend, Ehrenamt, Gleichberechtigung, Flucht finden sich bereits im Koalitionsvertrag, trotzdem gibt es aus jugendpolitischer Sicht noch viel zu tun.

Vom 07. – 10. Februar 2019 lädt Pfadfinden in Deutschland daher jugendpolitisch Aktive aus den Ringeverbänden nach Brüssel ein, um den Grundstein für ein bundesweites Netzwerk aus jugendpolitisch aktiven Pfadfinderinnen und Pfadfindern zu legen.

Ob in Kreis- oder Landesjugendringen, im Deutschen Bundesjugendring, in verschiedenen jugendpolitischen Netzwerken auf kommunaler oder europäischer Ebene – Pfadfinderinnen und Pfadfinder gestalten über ihre Verbände hinaus eine bessere Welt. Beim jugendpolitischen Netzwerktreffen werden wir gemeinsam entwickeln, wie wir auf Basis pfadfinderischer Grundwerte Themen, die uns wichtig sind, in jugendpolitischen Umfeldern einbringen und wie eine gute und strategische Lobbyarbeit funktionieren kann.

Hierzu wird es verschiedene Workshops mit erfahrenen Jugendpolitik-Strateg_innen geben und für den Samstagabend laden wir wir zum Kamingespräch mit verschiedenen Akteur_innen aus der Jugendpolitik ein. Ein Ziel ist, über das Netzwerktreffen hinaus, eine Plattform zu etablieren, die wir gemeinsam mit euch erarbeiten wollen und auf der ein kontinuierlicher Austausch zu jugendpolitischen Themen übers Jahr stattfinden kann.

Mit dabei sind:

• Janina Bauke, PSG Referentin für Kinder- und Jugendpolitik
• Jacqueline Weil, Bundesgeschäftsführung BdP/ Jugendpolitische Kommission
• Marius Schlageter – DBJR

Du bist:
• aktuell im jugendpolitischen Kontext aktiv
• zwischen 18 und 27 Jahren
• gut vernetzt innerhalb deines eigenen Verbandes und/oder in Gremien eingebunden
• kannst dir vorstellen, über das Netzwerktreffen hinaus aktiv zu bleiben und gemeinsam mit anderen, das jugendpolitische Netzwerk zu gestalten.

 

Weitersagen: