Jugendpolitik

rdp_Bewerbung-39Pfadfinden ist politisch. Denn Pfadfinden ergreift Partei für Kinder und Jugendliche. Sie müssen Mitspracherecht haben – und zwar in allen Bereichen, die sie angehen. Das beginnt beim Bestehen auf den Erhalt von Spielplätzen oder Räumen in Gemeindehäusern, setzt sich mit der Forderung nach ausreichend freier Zeit fürs Ehrenamt fort und geht bis zum Einsatz für Kinderrechte weltweit. Pfadfinderinnen und Pfadfinder engagieren sich in Gremien, in Gemeinden, in Parlamenten – von der Gruppe vor Ort bis zur weltweiten Bewegung.

Pfadfinderinnen und Pfadfinder setzen sich mit politischen Ideen und Initiativen auseinander und prüfen ihre Auswirkungen auf Kinder und Jugendliche. Sie beobachten ihre Umgebung und sorgen dafür, dass die Interessen und Rechte von Kindern und Jugendlichen Gehör finden und gewahrt bleiben.

Unsere Grundsatzpositionen zu politischen Themen findet ihr hier. Sie dienen uns als Grundlage unseres politischen Handelns und werden ständiggeprüft.

Der rdp ist in folgenden Netzwerken Mitglied und setzt sich in deren Rahmen aktiv für Kinder und Jugendliche ein:



Jugendpolitischer Newsletter

Meldet euch hier zu unserem Newsletter an und bleibt auf dem Laufenden, was die jugendpolitische Arbeit des rdp angeht:

 

 

Newsletter-Archiv


Weitersagen: